Fruchtsäurepeeling

Äußere Einflüsse wie intensive Sonnenbestrahlung, Rauchen, Fehlernährung, Stress und Schlafmangel, aber auch Hormonschwankungen, hinterlassen Spuren auf unserer Haut. Falten, Sonnenschäden, Pigmentstörungen, graue stumpfe Haut, Grobporigkeit, Unreinheiten (Mitesser) bis hin zu Entzündungen (Akne) verunstalten das Erscheinungsbild. Zudem verliert die Haut im Alterungsprozess an Spannkraft und Elastizität, wirkt müde, glanzlos und uneben.

Eine der effektivsten Methoden, dem entgegen zu treten, ist eine sanfte Oberflächenschälung der Haut mit natürlichen Stoffen, das Fruchtsäurepeeling. Oberflächenstrukturen werden gelöst, die natürliche Regeneration der Haut angeregt, Pigmentstörungen verringert, Poren gereinigt, Fältchen geglättet. Die Haut erscheint wieder straffer, feiner und glatter, strahlend schön.

Geeignet ist diese Methode für Patienten mit Akne vulgaris im Gesicht, am Hals, Dekolleté- und Rückenbereich, Hyperpigmentierungen, aktinisch geschädigter Haut. Komedonen und entzündliche Effloreszenzen bei Akne werden gemindert, Hyperpigmentierungen verblassen, gealterte Haut wird feiner, glatter und straffer. Die fachkundigen Anwendungen sollten 6-10 mal in zweiwöchigem Abstand durchgeführt werden. Besonders geeignet ist das Peeling in Kombinationsverfahren nach Prof. Wilhelm in Vorbereitung eines Plasma-Liftings oder Fadenliftings.